JFG Donaumoos bei Hajduk Beška

 

 

 

 

 

Vom 27. bis 29. Juli 2019 besuchte eine Juniorenfußballmannschaft (U19) der JFG Donaumoos die Karlshulder Partnergemeinde Beška in Serbien. 14 Spieler, 4 Betreuer/Trainer und der stv. Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Karlshuld-Beška, Richard Stelzer, starteten am 27.07. ihre Reise mit dem Flugzeug Richtung Belgrad. Nach etwa einer Stunde erreichte man den Flughafen der serbischen Hauptstadt. Dort wurde die Gruppe vom Beškaer Bürgermeister Novica Temunovic und dem Vorsitzenden von Stara Beška, Dušan Stojšić, empfangen. Mit drei Kleinbussen ging es in die ca. 50 Kilometer entfernte Partnergemeinde.

Die Gruppe wurde bereits am Sportheim von Hajduk Beška erwartet. Nach einer Stärkung wurden die Spieler ihren gastgebenden Familien zugewiesen. Schnell entwickelte sich ein Kontakt zu den Spielern von Hajduk. Um 18.00 Uhr empfing Bürgermeister Novica Temunovic, der gleichzeitig Vorsitzender von Hajduk Beška ist, die Gruppe im Rathaus von Beška. Die Spieler nahmen das Abendessen bei ihren Gastgeberfamilien ein, die Betreuer und Trainer, die im Hotel Park untergebracht waren, trafen sich im Restaurant Sidro an der Donau zum Abendessen. Später trafen sich dann alle wieder im Beškaer Zentrum (Caffe Offside).

Am Sonntag Vormittag stand eine Besichtigung des Sports Center of FA of Serbia in Stara Pazova auf dem Programm. Das nur wenige Kilometer von Beška entfernte Sportzentrum des serbischen Fußballverbandes wurde von der UEFA gefördert. Viele bekannte serbische Fußballspieler haben dort ihre internationale Karriere gestartet. Weiter ging es zur serbischen Hauptstadt Belgrad, wo in zwei Stunden die Hauptsehenswürdigkeiten erkundet werden konnten.

Am späten Sonntag Nachmittag stand dann das „Highlight“ der Reise an: das Spiel Hajduk Beška gegen JFG Donaumoos. Das ausgeglichene Spiel, bei dem die JFG sogar die besseren Chancen hatte, endete 1:0 für Hajduk. Das Ergebnis war an diesem Tag aber nicht so wichtig. Wie sehr Sport auch über sprachliche Grenzen hinweg verbindet, konnte bei der  anschließenden Party im Kulturzentrum von Beška gesehen werden. Bei verschiedenen Spielen, die von Bürgermeister Novica Temunovic initiiert wurden, erlebten beide Teams einen sehr schönen Abend. Man verstand sich bestens.

Am Montag ging es nach dem Frühstück und einer Verabschiedung am Sportheim von Hajduk zu einem Empfang ins Rathaus von Indjia. Die Gemeinde Beška ist ein Teil dieser Stadt. Der Präsident des Stadtparlaments, Milan Predojević, empfing die Gruppe im Sitzungssaal des Rathauses und betonte die Bedeutung der Partnerschaft.Anschließend ging es zum Belgrader Flughafen und nach kurzem Flug erreichte man wieder die bayerische Hauptstadt.

Eine Frau aus Beška, bei der drei Spieler der JFG untergebracht waren, schrieb uns folgende Nachricht: „The guys from Karlshuld are wonderful – Die Jungs aus Karlshuld sind wunderbar“. Ein größeres Lob kann es nicht geben! Die JFG hat Karlshuld bestens vertreten.

Park Karlshuld in Beška

Stara Pazova

Hajduk-JFG

Rathaus Indjia

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.